Wir sind die Coolsten, wenn wir cruisen…

(Ohrwurm, ja? *g*)

Früher in Potsdam, bevor wir die Apfelina hatten, sind der Mann und ich eigentlich fast nur Auto gefahren. Hauptsächlich zur Arbeit und wieder zurück. Und zum Einkaufen.

Dann kam die Apfelina, ich trug sie im Tuch und in der Trage und lernte die Stadt endlich erst einmal richtig kennen. Zu Fuß nämlich.

Als sie gut anderthalb war glaub ich, kauften wir mir irgendwo auf einem Hof ein gebrauchtes Fahrrad und bekamen von der Schwägerin einen Römer Kinderfahrradsitz. Von da an fuhren wir viel Rad. Auch noch, als ich mit dem Muckelito schwanger war.

Dann zogen wir im Dezember 2012 um. Die Apfelina war zwei einhalb und ich hochschwanger. Ich habe mein Fahrrad dann noch genau zweimal benutzt. Kurz nach dem Umzug. Im Schnee. Die Apfelina im Sitz und ich schob das Rad um Einkäufe besser nach Hause zu transportieren.

Dann kam der Muckelito und seit dem stand mein Fahrrad im Keller. Denn erstens, wie sollte ich mit einem Kleinkind und einem Baby Rad fahren? Apfelina im Sitz und Baby in der Trage war mir dann doch zu blöd. Und zweitens, kann man hier nicht so gut Rad fahren, es gibt keine Radwege. Aber es war auch gar nicht nötig denn ich konnte alles, wirklich alles zu Fuß erledigen denn es ist quasi alles was ich brauche um die Ecke.

Dann kam nun zum September der Kindergartenwechsel und mit ihm mussten wir überlegen, wie wir das in Zukunft logistisch machen denn, der Kindergarten war nicht mehr 5 Laufminuten um die Ecke sondern ca. 10-15 Autominuten entfernt.

Der Mann bringt die Apfelina morgens auf dem Weg zur Arbeit mit dem Auto in den Kindergarten und ich holte sie bisher mittags dann mit dem Bus ab. Das war O.K.. Man fährt mit dem Bus auch nur 10-15 Minuten. Blöd nur, dass er nur alle halbe Stunde fährt und ich somit wirklich drauf angewiesen bin diesen einen Bus zu erwischen. Außerdem der Kostenfaktor: über 70€ kostet eine Monatskarte hier.

Ich lernte eine Mutter aus dem Kindergarten kennen die gleich um die Ecke von uns wohnt (nett ist und zwei Kinder im gleichen Alter wie meine hat. yay) und sie und ihr Mann fahren immer mit dem Rad mit Fahrradanhänger. Toll. Wollte ich auch.

Ich erzählte einmal der Spielgruppenleiterin des Muckelitos davon und wie der Zufall so spielt, wollte sie gerade ihren alten Anhänger verkaufen. Wir wurden uns einig und nun sind wir seit zwei Wochen in Besitz eines älteren croozer Modells.

croozer

Bis zum letzten Wochenende hat es jetzt noch gedauert bis mein Fahrrad fit war und wir eine Proberunde drehen konnten. Schon sehr cool. Ich hab immer ein Bißchen Angst irgendwo hängen zu bleiben und das Rückwärtsschieben muss ich noch üben, aber ansonsten klasse.

croozer

Am Sonntag wollten wir eigentlich eine kleine Familientour machen, aber der Muckelito war für nichts in der Welt in den Hänger zu bewegen (am Tag davor wars noch O.K.)

croozer

Gestern am Montag wollten wir dann die Schwester das erste Mal vom Kindergarten mit dem Rad abholen. Leider das gleiche Spiel und wir mussten dann noch zum Bus hetzen. Es lag vermutlich daran, dass ich ihn nach nur 40 Minuten Mittagsschlaf wecken musste und er einfach noch nicht in Stimmung war. Am Nachmittag ging es nämlich zum Spielplatz super.

Heute haben wir es dann aber gepackt und sind mit dem Rad losgedüst. Die Strecke ist total O.K., besonders die zweite Hälfte ist wunderschön zwischen Wiesen und Gärten entlang. Ich brauchte, mit Stehen am Bahnübergang, genau eine halbe Stunde.

croozer

Im Vergleich zum Bus habe ich keine Zeiteinbuße, so mit allem drum und dran zur Haltestelle laufen usw. Der Stress pünktlich an der Haltestelle zu sein entfällt aber und eben die Kosten für die Fahrkarte.

Nun also mal schauen wie lange wir jetzt im Herbst und Winter durchhalten. Wenn es nicht gerade in Strömen gießt oder Schneematsch ist, will ich schon jeden Tag fahren. Meiner Fitness wirds nur gut tun. ähäm

croozer

 

 

Wochenende in Bildern 18.+19.10.2014

Susanne sammelt Wochenenden.
Dies war unseres.

Am Freitag musste ich die Apfelina früher aus dem Kindergarten holen. Sie baute immer mehr ab. Eine dicke Erkältung hatte sie erwischt. Kannten wir bisher auch nicht. Wenn, dann halt laufende Nase undoder Husten, aber dieses Mal war sich richtig richtig krank und fühlte sich elend. Die Nacht war furchtbar und völlig erledigt schlief sie am Samstag Vormittag dann erst einmal gute 2 Stunden. Und Mann und Sohn bastelten vor der Tür an meinem Fahrrad herum.

WIB 18./19.10.2014

 

 

 

Deshalb konnte ich ganz ungestört und meditativ Gemüse schnibbeln. Viel Gemüse. Und zwar für die Veggniese-Soße nach der lieben Ringelmiez.

WIB 18./19.10.2014

 

 

 

Liebe Fleischesser, liebe Vegetarier, liebe Veganer: kocht diese Soße nach! Sofort! Sie ist weltklasse lecker! Der Mann ist großer Bolognese-Fan und kocht sie auch sehr gern und gut. Und sogar er bat mich Samstag Abend, die Soße doch bitte weg zu schließen, weil er bei jedem Gang in die Küche davon naschen musste und wir sonst am nächsten Tag nichts mehr davon haben würden. Ging mir ähnlich. Saulecker!

 

 

WIB 18./19.10.2014

 

 

 

 

Der weitere Samstag verlief sehr gemütlich. Wir lasen viel vor..

 

WIB 18./19.10.2014

 

 

Schmierten immer mal wieder dir hustenden Kinder ein..WIB 18./19.10.2014

 

 

… und später wurden der Sohn und ich von der Apfelina frisiert und geschminkt.

Die Kinder schliefen früh.

 

 

WIB 18./19.10.2014

 

 

Ich klebte Schnittmuster und schaute mit dem Mann irgendwas; musste dann aber doch recht bald zur Apfelina, die ständig hustete, nicht schlafen konnte und mich einfach bei sich haben wollte.

WIB 18./19.10.2014

 

Der Sonntag beginnt früh und mit voller Wasch- und Spülmaschine. Sonntags ohne Hausarbeit geht hier nicht, ich würde ja gar nicht mehr hinterher kommen.

 

WIB 18./19.10.2014

 

dDie Haselnüsse aus dem Garten der Freunde sind zu klein für den Nussknacker. Deshalb benutzen wir kurzerhand Mörser und Stößel. Funktionierte gut. (nein, der Stößel ist nicht dabei zerbrochen, das ist schon länger her, fiel mal runter)

WIB 18./19.10.2014

 

 

Am Vormittag packen wir alles für eine kleine, erste Radtour mit unserem neuen, gebrauchten Croozer. Alles und jeder ist fertig, doch dann will der Sohn partout nicht in den Anhänger. Wir versuchen alles, überreden, locken, laufen ein ganzes Stück mit ihm in der Hoffnung, dass er es sich überlegt… Nein. Er will nicht. Letztendlich dreht der Mann mit der Apfelina nur eine kleine Runde durch den Park und ich gehe mit dem Muckelito wieder rein, wo er ziemlich schnell schläft. War wohl einfach müde.

WIB 18./19.10.2014

 

 

Dann gibt es endlich die Vegginese-Soße offiziell mit Spaghetti. mjam. Es schmeckt allen (außer der Apfelina, die ernährt sich grad hauptsächlich von Butterbroten und Äpfeln weil alles andere bäh ist).

 

Dann geht es ab an den See. Das Grundstück winterfest machen. Laub harken, Pavillion abbauen, Möbel rein räumen…WIB 18./19.10.2014

 

sZwischendurch Pause mit Gewürzkuchen und Obst.

WIB 18./19.10.2014

 

 

Und nachdem ich eine große Schubkarre voll Laub geharkt und weggeschoben habe und ordentlich dreckig bin, wird sich kurz im Autospiegel geschminkt um die tolle Abend-Herbst-Sonne für ein Fotoshooting zu nutzen. Ich brauche ein nettes Portrait für mein kryptisches Dingsda.WIB 18./19.10.2014

 

 

Die Kinder kriegen Reste vom Mittag als Abendbrot; serviert auf der Sandkastenterrasse.

WIB 18./19.10.2014

Und der Sonntag verabschiedet sich mit noch ein paar letzten Mückenstichen und einem bombastisch schönen Himmel beim Sonnenuntergang.

 

 

Genähtes: Feierabendheld für den Mann

Seit Jahren wünschte der Mann sich eine Schlumperhose von mir.
Stoffe dafür lagen auch schon Ewigkeiten bei mir im Stoffregal.
Und vor einigen Monaten stolperte ich dann auch über ein perfektes Ebook.

Feierabenheld_in ist eine ganz tolle Hose für Männer wie für Frauen. Einfach zu nähen, sieht aber durch die Einteilung sehr schick aus.

Es dauerte nun aber doch eine kleine Ewigkeit bis sie gestern endlich fertig war.

Feierabendheld

 

 

 

 

Feierabendheld

Feierabendheld

 

Feierabendheld

Der Mann hat endlich seine Schlumperhose für zu Hause und ist glücklich. Ich werde mir irgendwann auch noch eine nähen, allerdings stehen da noch ein paar andere Projekte vorher auf der Liste.

wip wednesday: gathering stripes

Wip-Wednesday.

Nachdem die heartwarmer fertig sind und ich in meinem bisherigen Strickerleben ja ansonsten nur Mützen zustande bekommen habe, soll es nun mal etwas größeres sein.

Ein Pullover für die Apfelina soll es werden. Der gathering stripes ist schön und wohl relativ easy zu stricken.
Letzte Woche löste ich deshalb endlich meinen Gutschein vom letzten Geburtstag für den Wollladen um die Ecke ein und startete am Wochenende.

Wunsch der Tochter war: rot mit lila Streifen. Damit kann ich ja gut leben. So ein richtiges knalliges Rot gefiel mir im Laden dann aber nicht so und deshalb ist es mehr ein weinrot geworden. Das passende Lila war leider nicht ausreichend da und deshalb habe ich einen wirklich hübschen, melierten Rosaton für die Streifen mitgenommen.

 

 

wipgs

Ich bin noch beim Kragen, hab das zweite Knopfloch fertig. Ich stricke ja nur abends wenn die Kinder schlafen und alles andere erledigt ist. Ganz selten mal in der Mittagspause. (in der ich gestern einen Teil wieder aufribbelte, fast die Nadeln nicht mehr reinbekam, viele Schweißausbrüche später doch wieder alles saß und ich dann den gleichen blöden Fehler machte, den ich jetzt aber so gelassen hab)

Ich hoffe dass er schnell wächst und die Apfelina ihn bald anziehen kann.

 

Und dann habe ich noch ein kleines Häkelprojekt. Schneckenbänder.
Schon vor ziemlich langer Zeit wollte ich solche Bänder machen. Hab es aber wieder verworfen.
Jetzt geht die Apfelina ja in den Waldorfkindergarten und der Muckelito dort in die Spielgruppe und dort gibt es die schönen Bänder und die Kinder spielen so wunderbar damit.

Zu machen sind sie ganz einfach. Einfach 7 Luftmaschen anschlagen und dann mit festen Maschen bis zur gewünschten Länge häkeln. Sehr einfach.

Schneckenband

Ich will ein paar Bänder für den Adventskalender oder Nikolaus machen und sicher auch ein paar verschenken. Das erste hier ist aus einem einfachen Baumwollgarn. Nicht sehr hübsch aber eigentlich sehr passend dafür, weil es so robust ist. Ich werde da noch mit einigen Garnresten die ich so finde rumprobieren. Kann man ja nicht viel falsch machen.

 

gestrickt: Herzenswärmer

Sie sind fertig. Die zwei heartwarmer für meine zwei Herzenskinder.
Die ersten Strickstücke der saison.

Ich dachte ja, so was kleines, einfaches wie einen heartwarmer werd ich wohl leicht
hinbekommen. Nunja… es bedurfte dann doch einiger Hilfestellung durch die weltallerbeste (nicht-nur)Strickfreundin um alles so halbwegs hinzubekommen.

Der erste für die Apfelina ist ziemlich krumm und schief und ich hab viele Fehler rein gehauen.heartwarmer

 

heartwarmer

 

Der zweite für den Muckelito ging schon besser, aber so ganz symetrisch ist auch der irgendwie nicht.

Egal. Die Kinder lieben sie, ich bin zufrieden und sie halten die kleinen Hälse warm. Und das ist das Wichtigste.

heartwarmer

heartwarmer

 

Feiertagswochenende in Bildern 3.10. – 5.10.

Frau Mierau sammelt Elternwochenenden in Bildern.
Wir sind dabei.

Das Wochenende war ganz wunderbar herbstlich.

Wochenende in Bildern 3.10.-5.10.

Schon am Donnerstag aßen wir bei herrlichstem Herbstwetter ein Eis und liefen nochmals quer durch den Park. Dabei konnten wir noch ein paar Esskastanien aufsammeln, die wir am übernächsten Tag im Backofen rösteten. Mmmhhh.

 

Wochenende in Bildern 3.10.-5.10.

Den Freitag durften wir im Garten der Eltern unserer Nachbarfreunde verbringen. Schon öfter hatten sie in den letzten anderthalb Jahren uns immer wieder mit leckeren von dort versorgt. Jetzt bot sich die Gelegenheit dass wir mal mit hinfahren durften. Wir ernteten Äpfel…Wochenende in Bildern 3.10.-5.10.

…. und Wal- und Haselnüsse….

 

Wochenende in Bildern 3.10.-5.10.

… und der Mann fand auch noch was Erdbeerähnliches. Wir grillten und die Kinder tobten den ganzen Tag durch den Garten. Es war so unglaublich entspannt und schön. Und der brennende Wunsch nach einem Haus mit einem ebensolchen Garten mit vielen Obstbäumen hat sich nur noch vertieft.

Wochenende in Bildern 3.10.-5.10.

 

Am Abend durften wir all die wunderbaren Herbstgeschenke mit nach Hause nehmen. Die Äpfel werden so gefuttert, es werden Apfelringe draus oder Mus oder Kompott oder Kuchen …. Mit den Birnen probiere ich ein Marmeladenrezept aus und die Nüsse werden wohl einfach so weg gegessen. Kürbis geht ja eh immer zur Zeit.Wochenende in Bildern 3.10.-5.10.

Samstag Vormittag war ich mit den Kindern in der Bibliothek in der Innenstadt. Weil wir aus zwei Filialen ausleihen (der kleinen hier im Stadtteil und der Zentralen in der Innenstadt) haben wir jetzt immer wirklich viele Bücher zu Hause. Immer so um die 30 0.0 Ich musste meinen Ausweis verlängern und ein Schwung Bücher ging zurück.

Schön fand ich “Zehn Blätter fliegen davon”
Irgendwie rührend war “Bleib bloß da drin” und “So lieb hab ich nur Dich”
Der Sohn lieeebte “Fritz Frosch pupst” (Pupsgeräusche kann er jetzt perfekt)

Wir haben dann aber auch mehr Bücher wieder mit genommen als abgegeben… ähäm ja. Wir lieben es sehr! Bibliothek! Grandiose Einrichtung!

Wochenende in Bildern 3.10.-5.10.

Samstag am späten Abend, machte ich mich noch daran den Hefeteig für Zimtschnecken vorzubereiten. Wenn doch schließlich Zimtschnecken-Tag in Schweden war! Wir lieben Zimtschnecken. Besonders die Kürbiszimtschnecken. Die sind ein Dauerbrenner und ich werde immer wieder nach dem Rezept gefragt. Dieses Mal hab ich das Rezept von Frische Brise gemacht. Auf dem Bild zermörsere ich gerade Kardamom. (Große Liebe von mir)

Wochenende in Bildern 3.10.-5.10.

Es wurde auch Zeit das Jahreszeitenfensterbrett dem Monat anzupassen. Wobei da nicht viel passiert ist. Das Herbstbuch wurde eine Seite umgeschlagen, die Septemberkarte verschwand, eine neue hingestellt und ich schrieb auf kleine Steine die Buchstaben für O K T O B E R.

 

Wochenende in Bildern 3.10.-5.10.

Am Sonntag besuchten wir die Oma und verbrachten den Nachmittag draußen im Wald. Dort gibt es einen tollen Waldspielplatz. Der Weg dorthin ist relativ weit und nimmt schon recht viel Zeit in Anspruch zu Fuß mit zwei Vierjährigen und einem 20-Monate-Muckel.

Wochenende in Bildern 3.10.-5.10.

Wir sammelten Stöcke und Blätter  und Eicheln und Steine und kletterten und fuhren Seilbahn und Schaukelten…

Als es frisch wurde, wanderten wir zurück und wärmten uns in Omas guter Stube wieder auf. Zum Abendessen waren dann alle Cousins und Cousinen vereint. 6 Kinder bei der Oma am Tisch. <3

Abends auf der Heimfahrt schliefen zwei Kinder hier im Auto herrlich ausgepowert ein.

 

Wochenende in Bildern 3.10.-5.10.

Und ich war jeden Abend fleißig und stricke am Heartwarmer für den Muckelito. (auf dem Foto oben im Wald trägt er den der Schwester der ja schon fertig ist, Bericht folgt)

 

Wochenende (nicht nur ) in Bildern 26.-28.09.2014

Frau Mierau sammelt Elternwochenenden in Bildern.
Wir sind dabei.

Erst einmal leider nur mit Handyfotos, da die Bilder meiner Spiegelreflex grad noch aus dem Nirvana geholt werden müssen.

Anders als sonst bei uns, war das Wochenende schon im Voraus verplant und voll. Schön voll.

Es begann schon freitags im Kindergarten. Die Kinder und Erzieherinnen hatten mit den von den
Eltern mitgebrachten Zutaten Erntedanksuppen gekocht. Auf dem Hof wurde eine lange Tafel aufgebaut und alle saßen daran und schmausten die verschiedensten Kürbis-Kartoffel-Möhren-Suppen. Der Muckelito und ich kamen leider etwas zu spät, weil ich doch tatsächlich in den falschen Bus gestiegen war und eine Extrarunde drehen musste. grmpf. Ich habe mich sehr geärgert, denn kaum war ich da, war das Essen schon fast wieder vorbei.

Wochenende in Bildern 26.-28.09.2014

Ebenfalls am Freitag haben wir endlich ein Bißchen mit den gesammelten Kastanien gebastelt
Wochenende in Bildern 26.-28.09.2014

Am Samstag stand dann DAS große Herbstevent des Kindergartens an. Drachenfest.
Wir trafen uns alle auf dem Jakobsberg. Mein Gott ist das schön dort. Es gab eine große Wiese, perfekt zum Drachensteigen, auf der wir uns alle an den Rand mit Decken ausbreiteten, direkt hinter einer Hecke war dann die Feuerstelle fürs Lagerfeuer neben der direkt zwei wunderschöne Kastanienbäume standen. Die Kinder waren also stets beschäftigt und wir schleppten einen ganzen Korb voll Kastanien mit nach Hause.

Wochenende in Bildern 26.-28.09.2014

Um 12 Uhr wurde das Fest eingeläutet in dem alle Eltern und Kinder und Erzieher einen riesigen Kreis auf der Wiese bildeten und wir gemeinsam Herbstlieder sangen. “Der Herbst ist da” “Ich hol mir eine Leiter” und “Wenn der frische Herbstwind weht” (alles Lieder die ich bisher gar nicht kannte, jetzt aber sehr liebe) Nach dem Apfelbaumlied durfte sich jeder einen Apfel aus der Kiste in der Mitte holen. Dann sollten die Drachen fliegen nur leider gab es überhaupt keinen Wind an diesem Tag. Der Himmel war blitzeblau, die Sonne brannte wie im Sommer aber kein Lüftchen wehte. Natürlich rannte dennoch jeder einige Mal über die Wiese und zog seinen Drachen hinter sich her.

Wochenende in Bildern 26.-28.09.2014

Am Feuer wurden Stockbrote und Kartoffeln gebacken. Die Kinder tobten durchs Gebüsch, kletterten auf Bäume oder lagen einfach im Gras. Es war wirklich wunderschön.

Wochenende in Bildern 26.-28.09.2014

Wochenende in Bildern 26.-28.09.2014

Wochenende in Bildern 26.-28.09.2014

Wir fuhren erst am frühen Abend, als eine der Letzten nach Hause. Auf den Jakobsberg werden wir sicher wieder kommen, wirklich unglaublich toll dort.

Am Sonntag war dann Apfelfest in Mainz bei Appel-Happel. Wir waren im letzten Jahr schon dort und die Apfelina hatte das nie vergessen und so stand der Termin für dieses Jahr schon seit Wochen in meinem Kalender.

Der Mann konnte nicht mit kommen und so machte ich mich allein mit den Kindern schon mittags auf den Weg.
Es war, wie erwartet: voll. (das dachte ich jedenfalls, das war aber noch kaum etwas gegen das Menschenaufkommen am späten Nachmittag). Man konnte für die Kinder für 4 EUR ein Kärtchen holen und dann von Aktionsstand zu Aktionsstand gehen. Alles ganz klein und niedlich, aber die Kinder hatten sehr viel Spaß.

Wochenende in Bildern 26.-28.09.2014

Wochenende in Bildern 26.-28.09.2014

Wochenende in Bildern 26.-28.09.2014

Wochenende in Bildern 26.-28.09.2014

 

Wir malten und hämmerten, sprangen auf der Hüpfburg, machten Zielwerfen, Sackhüpfen und einen Schokoapfel und pressten Apfelsaft selbst. Fürs Leibliche Wohl war natürlich auch gesorgt.

Und natürlich gingen wir auch Äpfel pflücken. Das Körbchen war recht schnell voll.
Wochenende in Bildern 26.-28.09.2014

Und als letztes Highlight: Ponyreiten. Wir mussten sehr lange anstehen und bei jedem Pony dass vorbeikam ist der Muckelito schier ausgeflippt vor Aufgeregtheit. Als die Apfelina dann aber dran war und er auf meinem Rücken in der Trage war während ich das Pony führte, war es ihm dann aber doch nicht geheuer.

Wochenende in Bildern 26.-28.09.2014

Ziemlich kaputt, also ich, waren wir am frühen Abend wieder zu Hause. Noch eine schnelle Pizza gemacht, Badewanne und ins Bett. Die Apfelina war allerdings ziemlich aufgedreht und brauchte noch lange um in den Schlaf zu finden.

Zwischendurch noch am Wochenende: eine verkorkster Apfelkuchen (ganz so leicht lassen sich eben doch nicht alle Rezepte veganisieren) und viel Strickerei (auch verkorkst, nächster Versuch)

Wochenende in Bildern 26.-28.09.2014

Wochenende in Bildern 26.-28.09.2014

Wip Wednesday

Ohje wie lange ist der letze Wip Wednesday hier her?
Viel zu lange.

Aber endlich hab ich mal wieder was.
Herbstzeit, Strickzeit.

Und da ich letztes Wochenende ja nun bei meiner allerliebsten knittress verbrachte, musste ich mir ja vorher noch ein kleines Strickprojekt, so zum wieder warm werden, raus suchen.

Es soll ein heartwarmer werden. Zu erst einmal für die Apfelina. Aber perfekt finde ich ihn auch für den Muckel, da muss ich aber noch nach passender Wolle stöbern.

Für den Apfelina heartwarmer nehme ich Wolle, aus der mir die liebe Jademond mal eine tolle Mütze gestrickt hat, die noch immer meine einzige ist und ich sehr gern trage.

Heartwarmer
Selbst bei sowas Kleinem gabs ja schon am Anfang Schwierigkeiten für mich.
Ob ich jemals ein Strickstück einfach so fertig kriege? Ich muss mehr üben :-)

 

Wochenende in Bildern 20./21.09.2014

Frau Mierau sammelt Wochenenden in Bildern.
Da mache ich doch mit.

Unser Wochenende begann schon am Freitag. Der Mann war auch schon seit Mitte der Woche auf einer Messe, die Käthe bekam Kindergartenfrei und wir fuhren zu dritt mit dem Zug zur weltallerbesten Apfelina-Freundin. Und auch für mich ist die liebe Kraftlings die Beste <3

Dass man mit meinen Kindern gut verreisen kann, haben wir ja schon vor ein paar Wochen als wir nach Potsdam fuhren gesehen. Die Zugfahrt war wirklich entspannt und auch zweimal umsteigen klappte prima.
Wochenende in Bildern 20.-22.09. 2014
Das Gepäck. Links Futtertüte, rechts Kleidung. Bedeutend mehr Proviant als Klamotten dabei.
Wochenende in Bildern 20.-22.09. 2014
Ich lieh mir die Crocs vom Mann, da meine nun mittlerweile ein Loch in der Sohle haben und ich das bei dem feuchten Wetter jetzt dann doch mal merke ;-) Klamotten und ich. Ein Drama. Ich trage immer alles bis es mir vom Körper fällt. Dabei hätt ich schon gern mehr Sachen…. Nunja.
Wochenende in Bildern 20.-22.09. 2014
Wir kamen an und die Mädels waren wieder sofort ein Herz und eine Seele. Und auch der Muckelito fühlte sich wohl. Spielzeug! Autos! Er liebte es.
Wochenende in Bildern 20.-22.09. 2014
Herbstspaziergang. Neben Kastanien und Bucheckern sammeln, besuchten wir auch das Pony.
Wochenende in Bildern 20.-22.09. 2014
So ein Trailer ist echt genial. Will ich auch!

 

Wochenende in Bildern 20.-22.09. 2014

Schweinchen kucken auf dem Hof in der Nähe.

 

Wochenende in Bildern 20.-22.09. 2014

Am Samstag ging es dann mit Sack und Pack in den Zoo. Der Muckel liebt ja Taschen und Rucksäcke über alles und lieh sich einen der Gastschwestern.

 
Wochenende in Bildern 20.-22.09. 2014
Wir sahen Elefanten..

 

Wochenende in Bildern 20.-22.09. 2014
und eine Robbenshow und vieles mehr.
Ich bin ja nicht so wirklich Zoo-Fan. Eingesperrte Tiere und so. Aber dort war es eigentlich wirklich ganz nett.
Wochenende in Bildern 20.-22.09. 2014
Sonntag Vormittag nochmal ein kleiner Ausflug. Jedes Kind mit Fahrgerät. Fahrrad, Laufrad und der Muckel mit dem Wutsch. ähäm, ja… ich schob oder trug natürlich meistens.
Wochenende in Bildern 20.-22.09. 2014
Hektischer Abschied weil S-Bahn fast verpasst. Aber war vielleicht ganz gut, so hatten wir gar keine Zeit loszuheulen weil wir gar nicht fahren wollten. Im ICE dann erstmal essen. Das wichtigste bei so einer Fahrt. :-)

 

Wochenende in Bildern 20.-22.09. 2014
Zu Hause den Extra-Ballast entdecken den die weltbeste Freundin in die Tasche geschmuggelt hat. <3
(passte übrigens sehr gut, unsere Masse an Kastanien musste ich als wir ankamen gleich mal entsorgen weil verschimmelt. Falsch gelagert)

Kleines Morgenritual

Die Apfelina geht nun schon seit einer Woche in den Waldorfkindergarten.
Ferien vorbei. Wir haben wieder einen Alltag. Und das tut uns sehr gut.
Auch ich finde so langsam meinen Elan wieder. Ich versuche meinen Tag ein klein wenig zu strukturieren und zur Zeit funktioniert es ganz gut.

Ein Punkt den ich mit Kindergartenstart eingeführt habe: ich stehe um 6:00 Uhr auf, also ca. eine Stunde vor den Kindern.
Ich versuche es jedenfalls. Oft stillt der Muckelito gerade in den Morgenstunden sehr viel und lässt mich um diese Zeit nicht los oder ich bin doch ziemlich müde weil es am Abend vorher spät wurde und bleibe ein paar Minuten länger liegen.

Aber im Großen und Ganzen hat das in den vergangenen Tagen ganz gut geklappt.

Diese Zeit ist großartig.
Ich kann mich im Bad fertig machen und anziehen, ich räume in der Küche umher, bereite das Frühstück vor (wir müssen jetzt immer zu Hause noch frühstücken weil es im Kindergarten erst gegen 10 Uhr Frühstück gibt) oder mache einen Brotteig.
Eigentlich wollte ich mir diese Zeit auch zum Bloggen nehmen, aber bisher kam immer wenn ich gerade mit allem anderen fertig war ein kleiner Mensch angetappst :-)

Trotzdem läuft es so viel entspannter als wenn wir zusammen aufstehen und ich werde das beibehalten. (auch wenn jetzt die dunkle Jahreszeit kommt und ich es gar nicht mag wenn es morgens so düster und kalt ist)

Was ich aber eigentlich erzählen wollte:
Seit ich das mit dem Aufstehen mache, zünde ich immer wenn ich aufstehe eine Kerze an und stelle sie im Schlafzimmer auf die Kommode. Als Guten-Morgen-Licht.

Morgenkerze

Ich habe keine Angst vor der Dunkelheit und meine Kinder eigentlich auch nicht, glaube ich; dennoch stelle ich es mir für ein kleines Kind ziemlich doof vor wenn es aufwacht, es ist dunkel und die Mama ist nicht mehr neben einem.

Dafür das Licht.
Ich habe ihnen erklärt, dass die Kerze bedeutet, dass ich schon aufgestanden bin und sie nur rauskommen brauchen und ich bin da.

Die beiden lieben die Kerze.
An einem Morgen kam ich ins Schlafzimmer und da saß die Apfelina im Bett, eingemummelt in ihre Decke und schaute die Kerze an. Das tat sie anscheinend schon eine ganze Weile, einfach weil es so gemütlich war. <3

Morgenkerze

Ein kleines Ritual. Aber so stark und wichtig.