„Honeeey, da kommt was Weißes aus….“

Die Apfelina ist 7 Monate + 3 Wochen + 5 Tage alt

….höre ich den weltbesten Apfelina-Papa gestern aus dem Wohnzimmer rufen, wo er mit dem Kind auf der Couch kuschelt während ich eine Waschmaschine befülle.

Pause.

Woraus kommt was Weißes? denke ich.
Aus ihrer Nase? Wäre mal eine neue Farbnuance des Schnodders.
Ihrem Ohr? Ich glaub das wäre nicht so gut.

Ich schaue verwirrt um die Ecke ins Wohnzimmer, als der Mann endlich seinen Satz vollendet: „… aus ihrem Kiefer“

Hö? Zähne?
Lass mal kucken.

„Ach Quatsch, da spiegelt sich nur die Spucke.“ sage ich und wende mich wieder meiner Waschmaschine zu. Der Mann kuckt ganz empört ob meiner Ungläubigkeit.

Später will ich dann doch noch mal genauer nachsehen. Es ist ja ziemlich schwierig einem Baby unten auf die Zähne schauen zu wollen. Dann sehe auch ich etwas. Oder meine jedenfalls etwas zu sehen. Könnten schon zwei weiße Spitzen sein. Fühlt sich auch komisch an. Oder etwa doch nicht? Kann auch sein dass ich mir das einbilde.

Und so sind wir uns noch immer nicht ganz sicher ob die Apfelina unten ihre Schneidezähne bekommt, oder nicht. Denn, wie gesagt, ist es äußerst schwierig daran zu kommen wenn eine kleine, wendige Babyzunge sich ständig davor schiebt bzw. sich nicht vom Fleck bewegt.

Werden wir also die nächsten Tage damit verbringen immer mal wieder einen Blick in ihren Mund zu erhaschen.

Wenn da Zähne kommen, dann taten sie das bisher völlig unbemerkt. Kein geschwollener, roter Kiefer, kein Geknatsche oder Geklammere, kein Fieber oder Durchfall oder was sonst so gern genommen wird beim Zahnen.

Wir bleiben gespannt.

9 thoughts on “„Honeeey, da kommt was Weißes aus….“

    • Naja, da war ich mir eben aber auch nicht sicher bei.

      Aber heute, da konnte ich einen guten, längeren (haha 2 Sekunden) Blick erhaschen: eindeutig zwei Zähnchen im Anmarsch :-)

      • achso. Ich dachte, euch geht es so wie uns. Ich habs ja erst gemerkt, als Nummer eins schon mit Ecke da war. Und DA fühlst du dann garantiert was ;)
        (wegen dem weiß war ich davon ausgegangen)

  1. oh, das wird ein geduldsspiel. machen wir mit unserem junior auch gerade durch. eltern sind neugierig und wollen gucken, kind unterbindet jeden versuch. manchmal wenn er lacht, haben wir gute aussichten. ansonsten können wir den wachstumsstatus nur per fühlen verfolgen :)

  2. Bei meinen Söhnen sind fast alle Zähne gänzlich unbemerkt aufgetaucht, also gesehen haben wir sie schon, hatten aber sonst keinerlei „Symptome“ im Schlepptau.
    :-Deshalb fällt es mir persönlich auch immer schwer an die ach so „schwierigen“ zahnenden Babies zu glauben *duckundwech*

    • oh, die gibt es aber schon.
      Eine Freundin erzählte heute, dass die ersten beiden Schneidezähne auch unbemerkt kamen, allerdings machten Zahn 3 bis 5 doch Probleme. Quängelei und Fieber.
      Ich bin gespannt was kommt.

  3. Die ersten zwei unten kamen hier auch ohne Begleiterscheinung oder sonstiges. ABER die oberen Schneidezähne (wir sprechen hier von allen 4 auf einen Streich o.O)… ohweh, da war das Leid groß, meine Nerven runter und die Windel dauervoll. Essen wollte er nichts, dafür am liebsten nur auf dem Flaschensauger rumkatschen statt zu trinken. Und alles, wirklich ALLES wurde in diesen Tagen angekaut und mit dauerhaft sichtbaren Spuren des Leids versehen: Möbel, Fernbedienungen, fremde Finger – nichts war vor ihm sicher(außer die extra angeschafften Beißringe und Veilchenwurzeln, die waren völlig uninteressant…)

  4. Pingback: Ich gebe es zu | In einem kleinen Apfel...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.