Freitag Vormittag

Ich habe gerade 368 € für Schulbücher für zwei Kinder ausgegeben. Die EC-Karte jaulte und ich bekam bei der Rechnung erst einmal einen Schreck, weil auf meinem Schein nur 330 € standen. Ich hatte vergessen, dass ich auch das Einbinden mit bestellt hatte und das natürlich auch kostet. (früher hat meine Mutter meine Bücher immer mit nettem Papier eingeschlagen. Hübsch. Hielt nur leider nie sehr lang. Bei meinen Kindern fang ich das gar nicht erst an, wenn ich sehe, wie die mit ihren Sachen umgehen…)
Kurzes Zittern am Kartenzahlgerät und Erleichterung als das „Zahlung erfolgt“ im Display erschien. *puh*

Die Materialien wie Hefte und Stift usw muss bis nächsten Monat warten.

Nächstes Jahr sind es dann drei Sätze Bücher und ich fange wohl schon jetzt mal an zu sparen.

Noch schnell eine Melone und Schokolade besorgt und nun wieder zu Hause im vollen Haus. (was gäbe ich um ein paar Stunden allein zu Hause mal wieder)

Der Mann sportelt auf der Terrasse und fährt gleich ins Büro. Letzter Tag vor seinem Urlaub.
Die Kinder bauen noch immer begeistert mit der neuen Legokramkiste. Mitten im Wohnzimmer.

Der Jüngste hätte heute seinen letzten Kindergartentag vor den Ferien, wegen Rotznase muss ich ihn aber zu Hause lassen. Das ist O.K., traurig waren er und ich trotzdem. Letzter Tag. Und es wäre Rädchentag* gewesen! Und mit Wasser hätten sie auch gematscht!
(beim Rädchentag darf jeder ein Fahrgerät mitbringen und sie fahren Parcours auf dem Parkplatz, der ans Kindergartengelände grenzt; immer ein großer Spaß).

Jetzt sind also so richtig Ferien hier. Jedenfalls für 4/5 Familienmitgliedern. Ich geh noch eine Woche arbeiten.

 

Der Kaffee wird langsam zu kalt um Schokolade einzuditschen damit sie schmilzt. Deshalb jetzt mal irgendwas sinnvolles tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.