Herbstferien

Herbeigesehnt, redlich verdient und von Herzen gegönnt.

Die beiden Schulkinder haben einen richtig guten Job gemacht seit August. Und auch, wenn die Zeit seit dem Ende der Sommerferien gar nicht so lang war, so waren es doch für beide ganz schön anstrengende Wochen.

Die Tochter wegen der ganzen Umstellung zur weiterführenden Schule. Neue Schule, neue Klasse, neue Lehrer, neue Fächer. Jede Menge Input, Aufregung, Stress, Klassenarbeiten. Das war ein harter Job.

Der Sohn wegen der Gesamtsituation in seiner Klasse. Es ist nicht leicht und es ist nicht schön. Und trotzdem geht er jeden Tag froh zur Schule, findet es toll, macht gut mit und lernt etwas. Große Leistung.

Man konnte die Anspannung förmlich fallen hören als ich alle drei Kinder im Auto hatte und wir nach Hause fuhren.

Der Jüngste hat zwar keine Ferien, bleibt aber den ein oder andern Tag sicher auch zu Hause.
Geplant haben wir nichts. Nur süßes Rumlümmeln. (naja, wir Erwachsenen gehen eigentlich normal arbeiten).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.