Gartenaktion Teil II

Am Wochenende drauf folgte der Gegenbesuch bei den Freunden im Garten um den ein wenig zu bearbeiten.
Man muss sagen, das Grundstück der Freunde ist etwa viermal so groß wie unseres und nicht minder bewachsen.
Wir hatten also ordentlich zu schnibbeln und zu sägen und zu jäten und zu harken und es wurden mehr und vollere Hängerladungen zum Grünschnittplatz gefahren.

Aber ich hatte unglaublich Lust und hätte noch ewig weiter machen können.
Mein Highlight war der Brennessel-Brombeeren-Gestrüpp-Teil hinterm Gewächshaus, der so groß ist, dass es für manche für einen eigenen Garten reichen würde. Ich habe den komplett bezwungen auch, wenn er im Frühjahr ganz schnell wieder bewachsen sein wird. Und das ist auch gut so. Viel kleines Leben kann sich dort ganz ungestört tummeln.

Der Großteil ist jetzt erledigt. Die Freunde gehen ja im Januar für 3 Jahre ins Ausland. In der Zeit werden Verwandte Haus und Garten übernehmen und dafür wollten sie wenigstens grob Ordnung schaffen.

Ich liebe den Garten und das Haus der Freunde. Und ich liebe diese Menschen. Sehr. Wir aßen mittags im Freien leckeren Gemüseeintopf mit allen Zutaten aus dem Garten, nachmittags den guten Apfelkuchen und abends Klöße und Rotkohl.

Es war ein fantastischer Tag und wir fuhren am Abend müde und herrlich ausgepowert und mit Frischluft betankt wieder nach Hause.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.